Drucken
Hauptkategorie: Windows

Bei Besichtigung der Preview hatte man keine Wahl. Microsoft deaktivierte alle Möglichkeiten ein wenig Datenschutz zu geniesen. So wurden sämtliche Tastatur- und Freihandeingaben nach Redmond gesendet und ausgewertet. Und wer denkt es, natürlich sind diese Features für Microsoft als Standart aktiv. Ich zeige euch deshalb hier wie ihr bei der Installation dies abschalten könnt.

Kurz bevor die Installation komplett abgeschlossen ist, werdet ihr darüber interviewt was ihr alles beibehalten möchtet. Und hier hat auch Microsoft ein Menu versteckt. Es verleitet regelrecht dazu es schnell zu überspringen, aber es enthält einige Dinge, die euch wenigestens 1x durchgelesen haben solltet.

Ganz unten links befindet sich schon fast nicht mehr wahrnehmbar der Link zu den Einstellungen. Er heißt: "Einstellungen anpassen". Nicht alle Punkte sind ehrlich gesagt extrem lästig, aber trotzdem möchte ich immer noch, dass mein PC mir gehört und nicht jeder Tastendruck in irgendwelchen Datenbanken landet.

Einige der Einstellungen deaktiviert man besser.

Die meisten Punkte habe ich deaktiviert. Ich sehe es irgendwie nicht ein, mein ganzes Leben Microsoft zu präsentieren. Leider geht hier Google mit schlechtem Beispiel voran. Und nun zieht Microsoft nach. Diese Einstellungen kann man aber später noch ändern. Einige dieser Einstellungen sind dagegen lobenswert direkt im Einstellungen Menu sichtbar.

Aber es ist lange noch nicht so gut verständlich wie im Installationsmenu. Und Microsoft hat auch eine neues Gredo ausgegeben. Es lautet ganz simple: "Ihre Privatsphäre liegt jetzt in ihren Händen". Ich empfehle daher dringend sich das Menu wenigstens einmal anzuschauen. Es schadet niemanden sich wenigstens einmal Gedanken zu machen.

Zusätzlich sollte man sich die Werbeerlaubnis von Mircosoft genau anschauen. https://choice.microsoft.com/de-de/

Und als kleiner Nachtisch erhält man hier die Informationen welche Daten Microsoft über die Nutzer sammelt. http://www.microsoft.com/de-de/privacystatement/Default.aspx

so weit...